"wer mich beleidigt, dass bestimme ich alleine!"

so ein einfacher satz. und doch die pure, reine wahrheit.

leicht zu verstehen, schwer umzusetzen.

ich weiß nicht, woher ich diesen satz habe. ich habe ihn vor vielen jahren gelesen und ihn auf ein plakat aufgeschrieben und an meinen schrank gehängt- und vergessen.

vor kurzem habe ich ihn wieder gehört.

von einem menschen, der immer mein vorbild war. ein mensch, den ich über alles liebe, der mir das leben geschenkt hat, der immer stark und wunderbar war, der mich gelehrt hat, der immer für mich da war.

ist doch eigentlich schön, oder?

das war es nicht. denn diese person machte diesen satz zu seinem leitbild. er hat ihn durch die jahre getragen. 

das widerum zeigte mir, dass mein starker halt, gar nicht so stark ist, dass auch er haltepunkte, bedeutende sätze in seinem leben braucht, um das leben meistern zu können.

ich habe das nicht verstanden. ich verstehe es jetzt noch nicht.

für mich war dieser satz sehr wichtig. zu dieser damaligen zeit.

ich war ein kranker, gebrochener verwirrter teenie.. und dieser mensch? war erwachsen. ein fels in der brandung.

was ist nur passiert? wie nur konnte ich nicht sehen, wie verletzlich auch dieser mensch in wahrheit ist? er ist ja auch nur ein mensch.

bitte bleib und ich werde dir weitere sätze suchen

bitte bleib und ich werde DIR helfen

bitte bleib und lebe

bitte bleib, wir stehen das zusammen durch- immer wieder. immer und immer wieder. wieder und wieder aufs neue!!!

hilf mir, dir zu helfen.

 

oh gott, bitte zeig mir, wie ich helfen kann.

3.5.10 23:04

Letzte Einträge: hallo welt, kontrolle

bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


miri (13.5.10 11:21)
im stark sein müssen steckt am meisten kraft, leben und veränderung. es gibt keine Bürde, die man nicht tragen kann.
und du musst sie vielleicht gar nicht tragen.. es ist ja nicht deine.